Was war los in Eisenhüttenstadt?

500 km Autobahn ohne Stau, ohne Unfälle, ohne beim goldenen M auf Jonny zu warten. Wir waren echt fix unterwegs. Hatte aber auch noch andere Gründe. Unter Beachtung der gedachten Richtgeschwindigkeit, testete Sylvio – so´n bisschen regen macht mir keine Angst – die Belastungsgrenzen von Mensch und Maschine aus, was auch prompt mit einem schönen Foto belohnt wurde.
Je dichter das Ziel kam, desto dunkler wurden die Wolken. Doch unser Wettergott Sylvio – darf man auch ganz rechts fahren?- wusste genau, das der Regen vorbei zieht. (Hat ja auch 4 Semester Wetterlogie studiert?!?)
Als wir dann im Regen in Hütte ankamen, konnte es auch schon fast mit dem Soundcheck losgehen. Danke an Sven und Björn für Eure tatkräftige Unterstützung.

Da der Soundcheck länger dauerte als geplant, (da sind aber auch ne Menge Knöpfe auf so´nem Pult) kam leider etwas Stress auf und unsere Supportband Treibholz (Jungs Ihr seid genial) konnten garnix checken, außer die Mädels am Tresen. Nichts desto trotz, tat es der Stimmung keinen Abbruch. Als wir mit der Show begannen, sahen wir wieder bekannte Gesichter.

Und los ging’s…Reise Reise yeah, Links wow, Asche peng…. peng? Ja peng, war der Strom weg. Alles tot, außer bei Daniel –ich mach mal den Alleinunterhalter – beim ihm war noch Saft da. (also in der Gitarre meine ich), er konnte weiter spielen. Während Daniel mit Euch allein sein Spaß hatte, wurde hektisch nach der Fehlerquelle gesucht. (Mehrmals) Das hielt uns aber nicht auf. Ihr habt mit uns gefeiert und somit war es ein tolles Konzert, das wir auf jeden Fall wiederholen sollten.

Würde uns freuen…

Herzleid

Share:

Leave a Reply

©Copyright 2016 – By Herzleid. All Rights reserved.